Järnet Wohnungsbau Senkung der Wartungskosten und Steigerung der Wohnqualität durch wirkungsvolle Luft- und Magnetitabscheider.



 
Die Wohnungsbaugenossenschaft Järnet betreibt an der Adresse Gruvgången 71 im schwedischen Karlstadt 204 Genossenschaftswohnungen. Die Wohnungen verteilen sich auf zwei Gebäudeblöcke, die 1964 errichtet wurden. Beide Blöcke werden von Karlstadt Energi über eine gemeinsame Hausstation mit Fernwärme versorgt.
 
Die Herausforderung
In den Wintermonaten bekam Jonas Holm, Vorsitzender und Gebäudemanager der Wohnungsbaugenossenschaft Järnet, tagtäglich Beschwerden der Bewohner über zu kalte Räume und Wohnungen zu hören. „In einem Jahr mussten wir in 47 Wohnungen die Heizkörperventile immer wieder einstellen, bis sie den richtigen Durchfluss lieferten“, so Holm. Die Kosten für die Notfalleinsätze der HSB-Wartungstechniker belief sich auf 11.000 SEK pro Jahr. Es stellte sich heraus, dass sich große Mengen Magnetit im System befanden. Magnetit ist ein natürliches magnetisches Eisenoxid, das sich häufig in wasserbasierten Heiz- und Kühlsystemen ablagert. Das Magnetit sammelte sich in den Heizkörperventilen und verhinderte deren korrekte Funktion.
 
Die Lösung
Peter Persson, HSB-Energieberater in Karlstadt, riet Holm zur Installation eines Luft- und Magnetitabscheiders in der Anlage, um das Problem zu lösen. Holm bat daraufhin IMI Hydronic Engineering um Hilfe bei der Auswahl des richtigen Produkts. So wurde der Zeparo ZIK, ein kombinierter Luft- und Schmutzabscheider mit Magnet-Zusatz in der Hausstation für die beiden Gebäudeblöcke installiert. Zeparo beseitigt Luft, Mikroblasen und Schlammpartikel aus Wasserkreisläufen. Das Magnetit wird durch einen Magnetstab im Inneren des Abscheiders entfernt. Dieser zieht die Magnetitpartikel an, sodass sie sich danach ganz leicht aus dem Abscheider entleeren lassen. Die Gesamtinvestitionssumme lag einschließlich Einbaukosten bei 47.000 SEK.
 
Das Ergebnis
Jonas Holm ist mit dem Ergebnis zufrieden. Er zeigte uns einige PET-Flaschen, die mit Proben gefüllt sind, anhand derer man den Magnetit Gehalt vor und nach der Installation von Zeparo sehen kann. Das Ergebnis ist mehr als deutlich, das System arbeitet jetzt wie geplant. Zusätzliche Notfallwartungen wegen ständig verklemmter Heizkörperventile sind nicht mehr nötig. „Jetzt haben wir weniger Kosten. Doch was noch wichtiger ist: Die Wohnqualität ist gestiegen, und die Bewohner beschweren sich nicht mehr“, meint Holm. Diese Erfolgsgeschichte hat nachhaltig Eindruck hinterlassen, und so will man, laut Hausmeister Stig Aronsson, dieselben Maßnahmen auch in zwei benachbarten Genossenschaften in Gräsdalen durchführen lassen.
Jetzt haben wir weniger Kosten. Doch was noch wichtiger ist: Die Wohnqualität ist gestiegen, und die Bewohner beschweren sich nicht mehr. - Jonas Holm, Vorsitzender und Gebäudemanager der Wohnungsbaugenossenschaft Järnet

Fakten
Projekttyp WohnungenProjektname Järnet-GenossenschaftswohnungenOrt Gruvgången 71, Karlstad, SchwedenPlaner HSB energirådgivningEigentümer BRF JärnetProdukte Zeparo ZI/ZE​​
Järnet Wohnungsbau