5 Energie-Fakten, die Ihr Haus energieeffizienter machen können

Heizungs-, Lüftungs- und Klimatisierungssysteme (HLK) sind das Herzstück eines jeden Modernisierungsprojekts.  IMI Hydronic, bekannt für sein innovatives Produktprogramm und das damit verbundene technische Fachwissen im Bereich der Haustechnik, hat wichtige Energie-Fakten zusammengestellt, die zu Energieeinsparungen bei fast allen HLK-Systemen führen können.

Energie-Fakt 12: 1 °C überhöhte Raumtemperatur verursacht pro Jahr 6 – 11 % zusätzlichen Energieverbrauch in Heizanlagen.

In Heizungsanlagen steht der Mehrverbrauch eines Gebäudes in einem direkten
Zusammenhang zum Temperaturunterschied zwischen Raumtemperatur und
Außentemperatur.

Eine stabile und genaue Raumtemperaturregelung liefert den gewünschten
Raumkomfort für die Benutzer und ist eine der effektivsten Möglichkeiten, den Energieverbrauch eines Gebäudes zu reduzieren.

Energie-Fakt 13: 1 °C zu geringe Raumtemperatur verursacht pro Jahr 12 – 18 % zusätzlichen Energieverbrauch in Kälteanlagen.

Wenn in Kälteanlagen die Raumtemperatur z.B. 23°C anstelle von 24 °C beträgt
(1 °C zu niedrig), verursacht dies einen Mehrverbrauch in direkter Abhängigkeit mit dem Gebäudeenergieverbrauch (interne oder externe Wärmeverluste).

Energie-Fakt 19: Durch den Tausch alter Thermostat-Köpfe (älter als 1988) gegen moderne kann eine Energieeinsparung von bis zu 7 % erreicht werden.

Unabhängige Studien belegen: Der Austausch von Thermostat-Köpfen, die vor 1988 installiert wurden, ermöglicht Energieeinsparungen von bis zu 7 %. Der VdZ empfiehlt den Thermostat-Kopf-Tausch bereits nach 15 Jahren. Der Tausch-Vorteil: geringe Kosten, kurze Amortisationszeit, echtes Energieeinsparpotential.

Kennen Sie die Energiespar-Clips des IMI Heimeier Thermostat-Kopf K?

  • Mit dem blauen Sparclip wird der untere Temperaturwert begrenzt, z. B. die Nachteinstellung.
  • Der rote Sparclip begrenzt die obere Temperatureinstellung und verhindert die Einstellung von extrem hohen Temperaturen.

Unabsichtlich hohe Raumtemperaturen werden hierdurch verhindert.

Energie-Fakt 17: Verglichen mit manuellen Ventilen können Thermostatventile eine Energieeinsparung von bis zu 28 % erreichen.

Mal davon abgesehen, dass manuelle Ventile längst nicht mehr Stand der Technik sind*, und nur noch Anlagen gefördert werden, in denen moderne Ventiltechnik zum Einsatz kommt, ist es sehr einfach und kostengünstig, die Ventile durch moderne zu ersetzen:

Mit dem Eclipse-Sortiment mit AFC-Technologie steht eine Ventiltechnik für Heizkörper- und Fußbodenheizungssysteme zur Verfügung, mit dem ein verlässlicher, automatischer hydraulischer Abgleich umgesetzt werden kann - ohne großen Aufwand und ohne für den Installateur komplizierte Rohrnetzberechnungen

Einmal eingestellt, übernimmt nämlich die AFC-Technologie:

Der erforderliche Durchfluss wird niemals überschritten. D.h. auch bei einem Überangebot, z.B. aufgrund schließender Nachbarventile oder während der morgendlichen Aufheizphase, regelt Eclipse den Durchfluss automatisch auf den eingestellten Wert. Das Ventil regelt den Durchfluss unabhängig vom Differenzdruck. Komplexe Berechnungen zur Ermittlung der Einstellwerte sind deshalb nicht erforderlich.

*In Deutschland ist die Einzelraumtemperturregelung seit Jahrzehnten Pflicht. Selbst die Pflicht zur Nachrüstung ist schon im Dezember 1995 abgelaufen.

Energie-Fakt 9: Ein gut einreguliertes Heizungs- oder Kältesystem kann bis zu 35 % Energie sparen.

Außerdem ist der hydraulische Abgleich die Basis für (nahezu) alle staatlichen Förderprogramme im Bereich der Energieeffizienz von Gebäuden.

Wir hoffen, diese Infos sind hilfreich! Sind Sie bereit, Ihr Renovierungsprojekt anzugehen? 

Helfen Sie das Klima zu schützen und schonen Sie Ihren Geldbeutel!

Ihr örtlicher Heizungsbaubetrieb berät Sie gerne. Fragen Sie nach Produkten und Lösungen von IMI Heimeier!

Automatischer hydraulischer Abgleich mit AFC-Technologie

Sicherer, automatischer hydraulischer Abgleich für Heizkörpersysteme und Fußbodenheizung mit dem Eclipse-Sortiment. 

Einbauen, einstellen, vergessen!

7 Maßnahmen an Ihrem Haus, die Ihre Heizkosten drastisch reduzieren

Angesichts steigender Energiepreise und der Tatsache, dass bis zu 20 % des weltweiten Energieverbrauchs auf Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen entfallen, können selbst kleine Veränderungen an Ihrem Heiz- und Kühlsystem zum Klimaschutz beitragen, und gleichzeitig Ihre Energiekosten senken.

Hier finden Sie die IMI Hydronic-Experten-Tipps, wie Sie Energie sparen und gleichzeitig Ihren Raumkomfort verbessern können.

Was kostet fehlender Raumkomfort?

Sind bei kaltem Wetter die Heizkörper oder die Fußbodenheizung in der Nähe der Heizungsanlage zu warm und überheizen Ihre Räume? Und die weiter entfernten Heizkörper bzw. Fußböden sind zu kalt und sorgen damit nicht für den gewünschten Raumkomfort?

Wenn Sie diese Frage mit "Ja" beantworten, ist Ihr System möglicherweise nicht hydraulisch einreguliert.